Die Räume der Hallen sind sehr variabel. Beim Ausbau der maßgefertigten neuen und bestehenden Einheiten können die Betriebsflächen und deren Aufteilung optimiert werden. Bei einer Grundfläche von 1100 m2, können wir Ihnen eine Nutzfläche von bis zu 2450 m2 anbieten.

1. Lageräume

Die Lagerräume liegen über dem Standard – 10m Höhe und vollwertige Büros, die mit einem Lagerraum über bis zu drei Stockwerken verbunden sind. Bei Bedarf kann im Lager ein Stockwerk in einer Höhe von 7,5 m mit einer Tragkraft von 500 kg/m2 eingebaut und somit die Nutzfläche der Halle verdoppelt werden.

2. Produktionsräumlichkeiten

Es gibt verschiedene Produktionsraumvarianten von der Maschinenfertigung bis hin zur manuellen Fertigung, die eine Nutzung von bis zu drei Stockwerken ermöglichen und durch einen Lastenaufzug verbunden sind. Eine weitere Möglichkeit sind zum Beispiel offene Galerien, die auf beiden Seiten der Halle mit dem Hauptbetrieb verbunden sind.

3. Verkaufs-, Service- und Gewerbeeinheiten

Aufgrund der Variabilität der Räume ist das Gelände auch für weitere gewerbliche Zwecke geeignet. Die Standardeinheit des Grundrisses, die 1100 m2 groß ist, kann in bis zu vier selbstständig funktionierende kleine Einheiten geteilt werden. Dadurch können diese zum Beispiel als Verkaufslager, Musterräume oder Ausgabestellen von e-shops verwendet werden. Jede Einheit unterscheidet sich farblich von den anderen und ist mit dem Logo des Mieters versehen.

FALLSTUDIE
Teximp

logo Teximp

Teximp, ein europaweiter Verkäufer von Werkzeugmaschinen, hat uns gebeten, eine Halle mit einer Grundfläche von ca. 1500 m2 mit drei Geschossen zu bauen. Die Idee bestand darin, die früher nicht verwirklichten Projekte der Produktionsbereiche gemeinsam mit den Büros und dem Schulungszentrum zu verbinden.

Nachdem wir Teximp mit unseren Produkten bekannt gemacht haben, haben wir den Originalbetrieb besucht und somit eine Vorstellung darüber erhalten, wie das Unternehmen funktioniert. Wir haben eine detaillierte Analyse ihrer Bedürfnisse durchgeführt und ihre spezifischen Technologie- und Prozessanforderungen besprochen.

Die von uns entworfene Lösung hat deutliche Flächeneinsparungen zu Folge und somit den Betrieb effizienter gestaltet. Der ursprüngliche Entwurf wurde auf eine Fläche von nicht ganz 1000 m2 Grundfläche korrigiert. Wir haben eine Kalkulation vorbereitet und nach mehreren Besprechungen den endgültigen Projektumfang festgelegt.

Die Firma Teximp musste die Räume jedoch unerwartet noch vor der geplanten Fertigstellung nutzen. Daher haben wir sie vorübergehend in einer freien Mieteinheit untergebracht.

Wir haben eine detaillierte Projektdokumentation zusammengestellt, die auf unseren Standards basiert und trotzdem die Individualität der Firma bewahrt, Lieferanten wurden ausgewählt und auf eine hochwertige Ausführung des Baus geachtet. Seit Januar 2014 hat Teximp ihren Sitz in den neuen maßgefertigten Räume.

Die Prager Filiale wurde zu einem Musterbau, das Teximp bei der Expansion in weitere europäische Länder verwenden wird.